Zugangsgeschützter Bereich

Neigungsgruppen

Neigungsgruppen können Interessen wecken, bislang unentdeckte Begabungen aufspüren und das Spektrum der sinn- und lustvollen Freizeitgestaltung erweitern.
An unserer Schule gibt es auch in diesem Schuljahr wieder ein vielfältiges Angebot:

Unser Schulhund namens Beppo

Schulhund Beppo stellt sich vor

Das ist ein Bild von mir, als ich 3 Monate alt war.
Heute bin ich ein ausgewachsener, 35 kg schwerer Golden-Retriever-Rüde.
Allerdings bin ich noch genauso begeisterungsfähig, verspielt und freundlich wie damals.
Natürlich bin ich voll geimpft, gesund und besonders geeignet für den Einsatz in einer Schule.
Wenn ich morgens zur Anni-Braun-Schule komme, kann ich kaum noch stillsitzen vor lauter Aufregung und Vorfreude.
Ich schaue dann ganz erwartungsvoll mein Frauchen Frau Roscher an. „Jetzt lauf, Beppo.“
Mein Kommando, mein  Name. Natürlich warte ich immer auf mein Kommando, etwas zu tun, schließlich bin ich ja ein ausgebildeter, geprüfter und gemeldeter Schulhund, das ist wie ein Führerschein für Menschen.
Meine Aufgabe ist jedoch nicht nur das Spielen mit Kindern. Das erklärt aber am besten mein Frauchen.  

Jetzt erst mal ein freundliches Wuff von Ihrem Schulhund Beppo.

Warum setzt man geeignete & entsprechend ausgebildete Hunde an der Schule ein?

  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit:
    Gerade bei Kindern mit sprachlichen Schwierigkeiten nimmt der sprachliche Ausdruck während der Anwesenheit des Hundes zu.

  • Körpersprache:
    Hunde setzen klare Signale mit ihrem Körper. Schüler lernen mit Begeisterung diese weitere „Fremdsprache“ und können im Laufe der Zeit besser mit eigenen und fremden nonverbalen Signalen umgehen.

  • Integration:
    Der Hund ist ein "sozialer Katalysator". Kinder und Jugendliche kommen untereinander leichter in Kontakt, da es dem Hund egal ist, wie man aussieht, ob man Markenklamotten trägt, wie man spricht, welche Hautfarbe man hat oder welcher soziale Hintergrund vorhanden ist.
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und emotionale Ansprache:
    Hunde vermitteln den Schülern das Gefühl von Wärme und Sicherheit. Im intensiven Auseinandersetzen mit dem Lebewesen Hund erkennen Kinder, dass auch ihr Gegenüber Bedürfnisse und Gefühle hat, die sie respektieren müssen. Auf jede Aktion des Kindes erfolgt eine unmittelbare Reaktion des Hundes.

  • Angstabbau, verantwortungsvoller Umgang & Bissprävention:
    Kinder lernen vom geschulten Sicherheitsteam „Fr. Roscher & Beppo“ das richtige Verhalten im Umgang mit Hunden, um vor vermeidbaren Unfällen zu schützen.

Klettern

Klettern

Senkrechte Wände hochklettern und sich aus 30 Metern Höhe abseilen - wie das zu bewerkstelligen ist, lernen die TeilnehmerInnen unseres Kletterkurses. Gemeinsam mit einem ausgebildeten Lehrer des Alpenvereins und einem Lehrer unserer Schule besucht die Gruppe regelmäßig eine Kletterhalle in München. Im Vordergrund steht hierbei die Freude an diesem aufregenden Sport, das Erfahren eigener Fähigkeiten und Grenzen sowie die Übernahme von Verantwortung für sich und andere.

Schulchor

Schulchor

Schüler, die gerne singen, können dies zusätzlich zum normalen Musikunterricht gerne tun. Die Auswahl der Lieder ist sehr vielfältig - Popsongs, Volkslieder sowie Lieder, die zu den Jahreszeiten passen.

Streitschlichter

Streitschlichter

SchülerInnen erhalten eine spezielle Ausbildung (Abschluss mit Prüfung und Diplom) um bei Streitigkeiten innerhalb der 5. und 6. Klassen  zu vermitteln bzw. zu schlichten. Sie erfahren dabei viel über Hintergründe und Strategien von Kommunikation, sie tragen aber auch verantwortungsvoll zu einer Verbesserung des sozialen Klimas an unserer Schule bei. Die verantwortliche Tätigkeit wird im Zeugnis vermerkt.

Und das sind unsere Streitschlichter:

Schülerpausenaufsicht

Schülerpausenaufsicht

An dem Projekt "Pausenaufsicht" nehmen derzeit 27 Schülerinnen und Schüler teil. Die Schüler sind in den neunten und zehnten Klassen. Ihre Aufgabe ist es, das Lehrerkollegium in den Pausen zu unterstützen. Sie achten darauf, dass die Regeln eingehalten werden und schlichten, falls erforderlich, Streitigkeiten. Insbesondere für die jüngeren Schüler und Schülerinnen sind sie Ansprechpartner bei Problemen. Die Schüler wechseln sich von Pause zu Pause mit der Aufsicht ab, das heißt, in jeder Pause übernehmen zwei bis drei andere Schüler die Aufsicht auf dem Schulhof und im Schulgebäude.

Instrumentalunterricht

Instrumentalunterricht

Seit dem Schuljahr 2010/11 gibt es für interessierte SchülerInnen die Möglichkeit Gitarre spielen zu lernen. Der Unterricht findet in der Gruppe statt und wird derzeit von externen Lehrern durchgeführt.

Schülerzeitung

Schülerzeitung

Seit einigen Jahren gibt es an unserer Schule die Schülerzeitung 'Nobody's Perfect'!
Hierbei geht es für die Schülerinnen und Schüler, die bei dieser Neigungsgruppe mitwirken, nicht nur darum, die richtigen Themen zu finden und diese ansprechend zu formulieren. Es geht auch darum, das passende Layout für die Zeitung zu gestalten.
Im Jahr 2011 erhielt 'Nobody's Perfect' den begehrten Schülerzeitungspreis 'Die Raute'!

Theater- und Filmgruppe

Theater- und Filmgruppe

Im Rahmen einer  Arbeitsgemeinschaft  gibt es für Interessierte SchülerInnen seit Jahren die Möglichkeit Theater zu spielen oder gemeinsam einen Film zu produzieren. Die SchülerInnen entwickeln hierbei zusammen ihr Stück bzw. Drehbuch. Eine Aufführung vor einem Publikum ist natürlich immer der krönende Abschluss eines solchen künstlerischen Arbeitsprozesses.
Der größte Erfolg einer solchen Gruppe war im Jahr 2010 der Film 'Carmen 2010', der beim bundesweiten Wettbewerb 'Kinder zum Olymp' als einer der besten Beiträge ausgezeichnet wurde.

Schülerverkehrslotsen

Schülerverkehrslotsen

Schülerinnen und Schüler sichern, eingewiesen von der Polizei, in Viererteams den Zebrastreifen auf dem Weg zwischen S-Bahnstation und Schule.
Die ehrenamtliche Tätigkeit wird im Zeugnis vermerkt.

Und das sind unsere derzeitigen Verkehrslotsen:

Schulimkerei

Schulimkerei

Seit dem Beginn des Schuljahres 2014/15 errichtet die Johanneskirchner Imkerin Frau Kristin Mansmann zusammen mit einer Gruppe von interessierten Schülern und Herrn Renner eine kleine Imkerei an unserer Schule!

Unsere ersten Bienenvölker erhalten wir im Frühjahr 2015!

Vorher haben die Schüler aber noch einiges über die wichtigen Zusammenhänge des Imkerns zu lernen, so z.B. über den Ablauf des Jahres eines Bienenvolkes, die verschiedenen Aufgaben in einem Bienenvolk, die Vermeidung und Bekämpfung von Schädlingen usw..

Unser Techniklehrer Herr Kölbl baut dankenswerter Weise die Bienenbehausungen, die sog.' Beuten' für uns!

Unser Ziel ist natürlich ein wenig 'Anni-Braun-Honig' im Sommer 2015!