Zugangsgeschützter Bereich

Modus-Projekt FreiRaum

 

 

Unser neues Unterrichtsfach FreiRaum

Das Projektfach entstand im Zuge der Modusauszeichnung, die der Schule 2015 verliehen wurde. Nach einer einjährigen Testphase in der 6. Jahrgangsstufe startet das Projekt FreiRaum zum Schuljahr 2018/19 offiziell das erste Mal in der Jahrgangsstufe 5. Hierfür werden wöchentlich zwei zusätzliche Unterrichtstunden gewährleistet.

Die Themen der Projekte wollen einen Freiraum beim Lernen nützen und lassen sich in einem FreiRaum Sprache und seinen untergeordenten Bereichen Literaturraum, Perspektivenraum, Musikraum, Spielraum und Kunstraum! (siehe Skizze oben!) zusammenfassen. Sie stehen jedes Schuljahr unter einem Oberthema, welches vom Lehrerkollegium bestimmt wird.

Für den Projektunterricht werden die Klassen übergreifend in Kleingruppen bis zu 7 Schülern eingeteilt und für ein Halbjahr einem (Wunsch)- projekt zugeordnet. Nach dem Halbjahr erfolgt ein Wechsel. Eine Besonderheit des Projektes FreiRaum ist auch, dass es keine Benotung gibt. Wertschätzende Rückmeldungen (z.B. durch Urkunden) erfolgen individuell. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hierfür zu Beginn der 5. Klasse einen Portfolio-Ordner, in dem diese Urkunden aber auch Zeugnisse oder Bewerbungen einsortiert werden. Dieser Portfolio-Ordner begleitet die Schüler bis zu ihrem Schulabschluss.

Freiraum (aus: Mim Schneider  in : Kulturelle Bildung 8. Jg.Heft 12-2014)

FreiRaum ...

- verlangt die Suche nach einer klaren Position und hat trotzdem Platz für ein Vielleicht  

- wäre vielleicht weniger Misstrauen    

- wäre vielleicht ein Raum, in dem es zu entdecken gilt, was man alles kann, ohne zu          wissen woher und warum 

- heißt vielleicht Freude zu haben und einen 'Fehler' nicht 'Fehler' zu nennen

- braucht vielleicht die Notfallhotline im Hinterkopf

- will Grenzen gemeinsam setzen

- ist ein geschützer Raum, in dem es keine Wertung gibt  

- entsteht wahrscheinlich durch Zutrauen